Praxis für Naturheilkunde Ingrid Hahn-Müller

 

Schwarze Biomelasse 

Schwarze Zuckerrohr-Melasse sollte täglich eingenommen werden. Sie ist basenbildend. Die Einnahmezeit ist beliebig. Man nimmt einen Teelöffel voll und löst sie in heißem Wasser auf. Auffüllen mit kaltem Wasser oder noch besser, mit frischem Zitronensaft ist superlecker und sehr gesund. Schluckweise trinken.

Kinder nehmen die Hälfte ein.

Auch als Zugabe zum Brot- oder Kuchenrezept lecker. In Krankheitsfällen sollte Melasse morgens als erstes und zum Abend vor dem Zähne putzen eingenommen werden.

Auch als Badezusatz oder als Salbengrundlage  ( besonders mit effektiven Mikroorganismen, Cera-Pulver ) bleibt diese Salbe gut am Fell der Tiere wie Pferde/ Kühe/ und allen Fell-Tieren haften und hilft.

Erfahrungen sind aus dem Buch von Cyril Scott: Das schwarze Wunder , Via Reform AG

Verbesserungen wurden bei folgenden Krankheitsbildern festgestellt: Krampfadern, Arthritis, Geschwüre, Haut- und Haarprobleme, Dermatiits, Ekzeme, Psoriasis, Hypertonie, Diabetes, Verstopfung, Kolitis, Anämie, Blasenleiden, Gallenleiden, Nervenschwäche, Frauenleiden

 

Weitere Tipps:

       Apfelessig

2 Teelöffel Apfelessig und 2 Teelöffel Bienenhonig in Wasser geben und 1 x täglich trinken.

 

Der Krug mit Apfelessig sowie der Honig sollten täglich zum Speiseplan gehören. Eine weitere Möglichkeit der Anwendung: Wenn man 1 Glas Honig mit 3-4 Tee. Apfelessig anrührt, sollte man vor dem zu Bett gehen 2 Teelöffel. nehmen und nach dem Aufwachen auch. Das Ganze kann man Kurmäßig für 14 Tage wiederholen.

 

 

 

Top