Praxis für Naturheilkunde Ingrid Hahn-Müller

 

Schöndorfstrom-Therapie

 

 

Das patentierte Schöndorf Gerät

 

Der Wunsch vieler Menschen nach Gesundheit und Leistungsfähigkeit äußert sich im Streben nach physischem und psychischem Wohlbefinden. Diesem verständlichen Wunsch steht leider allzu oft eine unbestechliche Realität entgegen.

Für den stressgeplagten, bewegungsarmen Menschen unserer Zeit ist es offensichtlich außerordentlich schwierig, bestimmte Beschwerden am Bewegungsapparat zu vermeiden. Muskuläre Rücken- und Beinprobleme stehen dabei im Vordergrund. Sie werden allgemein als Folge des modernen Lebens und als persönliches Schicksal hingenommen.

Sinn und Zweck der Neuentwicklung des Schöndorfstrom-Therapiegerätes  ist es, diese Problematik therapeutisch besser zu behandeln.

Es ist wissenschaftlich gesichert, dass bei fast allen Schmerzzuständen an der Wirbelsäule zuerst die muskulären Probleme im Vordergrund stehen und sich darauf andere Probleme aufbauen.

Das Novum am Schöndorfstrom

  • Große Tiefenwirkung im gesamten Behandlungsbereich
  • Spontane Entstauung und Entspannung im Gewebe
  • Schneller Schmerzabbau im Weichteilbereich

Eine neue Stromqualität in der Elektro-Therapie

Schöndorfstrom ist die Entwicklung einer völlig neuen Stromqualität. Er wurde mit dem Ziel konzipiert, die wissenschaftlich gesicherten Therapievorteile der Diadynamischen Impulsströme optimaler zu nutzen und deren Nachteile bzw. Kontraindikationen auszuschalten.

Elektrische Reize zur Heilung

Neben den zirkulationsanregenden Kontraktionswellen auf die Muskeln, liegt der neuen Stromqualität die elektrische Reizung auf die Selbstheilungsmechanismen des Körpers zugrunde.

Eine neue Modulationsart mit einer erstaunlich angenehmen Tiefenwirkung sichert das Erreichen von Zielort und Reizintensität. Durch elektrisch positive und negative Ladungsträger werden im Pathologiebereich und in den reflexogenen Zonen Heilimpulse gegeben, die zur Wiederherstellung der Gesundheit beitragen. Es sind kombinierte Stimulationen auf die neurophysiologischen, neurochemischen und bioinformativen Zentren, die das Schmerzsyndrom mindern und beseitigen, Lymph- und Blutkreislauf und vor allem den Kollateralkreislauf verbessern, die Bildung von Vasodilatationsstoffen anregt, den Gefäßtonus normalisiert, die Entfernung von Ablagerungen und Stoffwechselprodukten im Pathologiebereich fördert sowie Selbstheilungskräfte und Körperschutzreaktionen eindrucksvoll anregt.

Schmerz: Ein neurochemisches Ereignis

Schmerz ist ein neurochemisches Ereignis, das sich aus Minderdurchblutung oder aus entzündlichen Prozessen sowie aus Druckereignissen entwickelt und je nach Einwirkungsdauer Gewebeschädigungen hinterlässt. Bei diesen Gewebeschädigungen werden Stoffe wie Serotonin, Bradykinin, Histamin, Prostaglandin und Kalzium freigesetzt, die das gestörte Areal zusätzlich verschlechtern. Nur eine optimale Entsorgung über Lymphstrom und eine gute Zunahme der Durchblutung sowie druckentstauende Maßnahmen können jetzt noch Abhilfe schaffen.

Genau an diesen Faktoren setzen die Pumpwellen der neuen Stromqualität an und entsorgen das behandelte Gewebe im Sinne einer Gewebereinigung mit Zunahme der Durchblutung und optimaler Anregung der Selbstheilungskräfte und Körperschutzreaktionen.

Mit Schöndorfstrom lässt sich manuell der gesamte Körpermantel großflächig behandeln.

Technischer Fortschritt nach natürlichem Vorbild

Von Schöndorf wurde erstmalig eine elektrophysiologische Therapie entwickelt, die alle Voraussetzungen für eine wirkungsvolle Hilfe bei muskulären Zirkulationsstörungen und Schmerzen erfüllt. Die entscheidende Neuerung, die der neuen Therapie zu Grunde liegt, ist die elektrophysiologische Umsetzung der Venen-Muskel-Pumpe mit motorischer und sensorischer Wirkung.

Diese biologische Gesetzmäßigkeit ist nun durch die neue Schöndorfstrom-Therapie in einem bisher nicht bekannten Umfang physiotherapeutisch auf alle Muskelgruppen anwendbar. Damit schafft Schöndorf völlig neue Möglichkeiten, sowohl bei der Prophylaxe als auch in der Therapie des gesamten Bewegungsapparates. Dies trifft insbesondere auf das wenig bewegungsaktive Stütz- und Bandgewebe der Wirbelsäule zu.

Weitere Informatione finden Sie unter :  http://www.schoendorf-therapie.de/ oder

http://www.schoendorf-praxis.de/html/neuheit.html

 

 

Top